Deutsch      Englisch       

Home
Vorwort
Inhalt
1.Einleitung
2.Grundlagen für die Planung
3.Verkehrslärm
4.Gewerbelärm
5.Freizeit- und Sportlärm
5.1Gesetzliche Grundlagen
5.2Berechnungs- und Beurteilungsgrundlagen
5.2.1Sportanlagenlärmschutz­verordnung (18. BImSchV)
5.2.2Hinweise zu Abständen zwischen Sport- und Wohnanlagen
5.2.3Freizeitlärm-Richtlinie
5.2.4VDI 3770: Emissionskennwerte von Schallquellen –
Sport- und Freizeitanlagen
5.2.5Geräusche von Trendsportanlagen sowie Hinweise
zu Abständen zur Wohnbebauung
6.Lärmminderungspläne / Lärmaktionspläne
7.Hinweise für die Planung
8.Literatur
9.Thematische Websites
Impressum
Download
dB-Rechner
 
FREIZEIT- UND SPORTLÄRM
   
 5.2.2 Hinweise zu Abständen zwischen Sport- und Wohnanlagen

Die Schrift „Geräuschimmissionsschutz in der Bauleitplanung“, herausgegeben vom Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg (1999), setzt sich zum Ziel, konkrete Anhaltspunkte für die Bauleitplanung zu geben. Sie behandelt vorwiegend Geräusche im Zusammenhang mit gewerblichen Betrieben, gibt aber auch einen Hinweis, welche Abstände zwischen Wohnbebauung und Sportanlagen sinnvoll erscheinen.

Die Untersuchung befasst sich dabei mit der freien Schallausbreitung (keine Abschirmung durch Bauwerke oder ähnliches). Mit den vorgeschlagenen Abständen werden demnach die Richtwerte der 18. BImSchV (Sportanlagenlärmschutzverordnung, vgl. Abschnitt 5.2.1) eingehalten. Nachfolgend ein Auszug aus der Tabelle:

 

Betrieb nur außerhalb der Ruhezeiten

Betrieb auch in den Ruhezeiten

MI

WA

WR

MI

WA

WR

Fußball Training

32

56

93

56

93

137

Fußballspiel 300 Zuschauer

93

137

213

137

213

340

Tennisplatz 1 Feld

56

83

137

93

137

202

Tennisplatz > als 3 Felder

70

108

163

108

163

256

Tabelle 5/2: Anhaltswerte der Abstände zwischen Wohnbebauung und Sportanlagen in Metern

Werden die hier angegebenen Abstände unterschritten, so ist ein detailliertes Lärmschutzgutachten dringend zu empfehlen.